Kontakt
Tobias Michael, Director

Tobias Michael

E-Mail: Aktiviere Javascript!
Fon: +49 30 3030645 7010
Download Visitenkarte

Kontakt
Dr. Robert Grimm
Associate Director

Robert Grimm

E-Mail: Aktiviere Javascript!
Fon: +49 30 3030645 7090
Download Visitenkarte

Referenzen

Auch in der Vergangenheit konnte sich bereits eine Vielzahl an Auftraggebern unsere Leistungen und Kompetenzen zunutze machen:

Latest Studies

Familienbild in Baden-Württemberg (2015)

Familienbild in Baden-Württemberg (2015)

Im Auftrag des Fritz-Erler Forums der Friedrich-Ebert-Stiftung war Ipsos 2015 mit der Durchführung einer empirischen Studie zum Familienbild in Baden-Württemberg beauftragt. Telefonisch befragt wurden wahlberechtigte Baden-Württemberger zu ihren Werten und Traditionen, der Kinderbetreuungssituation und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stichprobe wurde so aufgesetzt, dass sowohl repräsentative Aussagen für Eltern von Kindern unter 18 Jahren sowie ein Vergleich zwischen Land- und Stadtbewohnern möglich waren. Im Anschluss an die quantitative Befragung wurden telefonische Tiefeninterviews geführt, um die quantitativen Ergebnisse genauer zu explorieren. Die Ergebnisse wurden der Öffentlichkeit im September auf verschiedenen Pressekonferenzen vorgestellt (der Bericht ist einsehbar unter: http://www.fritz-erler-forum.de/index.php?familienbild-im-wandel-2015).

Baukultur in Deutschland (2015)

Baukultur in Deutschland (2015)

Im Auftrag der Bundesstiftung Baukultur führte Ipsos eine kombinierte quantitative und qualitative Studie durch. Die Bundesstiftung Baukultur ist eine unabhängige Einrichtung, die sich für die Belange der Baukultur einsetzt und die gebaute Umwelt zu einem Thema von öffentlichem Interesse machen will. Alle zwei Jahre erstellt sie den Baukulturbericht, der den Status und Wert der Baukultur aus Sicht der Bürger, Planer und Bauschaffenden untersucht und dem Deutschen Bundestag vorgelegt wird. In einer empirischen Studie wurden dazu vor allem die Herausforderungen und Bedürfnisse der Bevölkerung bezüglich baukultureller Themen im nicht-städtischen Raum identifiziert. Hierzu wurden eine Online-Community und eine repräsentative Bevölkerungsbefragung durchgeführt.

Sicherheitsstudie der Bundeswehr (1996-2016)

Sicherheitsstudie der Bundeswehr (1996-2016)

Seit 1996 führt Ipsos regelmäßig für das Sozialwissenschaftliche Institut der Bundeswehr die bevölkerungsrepräsentative Umfrage zum Thema „Sicherheit und Einstellungen zur Bundeswehr“ durch. Diese werden seit 2004 in regelmäßigen Abständen durch Sonderstichproben mit Jugendlichen ergänzt. Ziel dieser Befragungen sind die Erstellung jährlicher Meinungsbilder der Bevölkerung zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik in Deutschland.

Carsharing und Mobilität (2015)

Carsharing und Mobilität (2015)

Um die Sicht der Bevölkerung auf Carsharing, das als alternative Form der Mobilität in deutschen Großstädten immer beliebter wird, genauer zu untersuchen, wurde zu Beginn des Jahres 2015 eine Repräsentativbefragung in deutschen Großstädten durchgeführt. Dazu wurden PKW-Führerscheinbesitzer zu den Formen ihrer Mobilität, ihrer Einstellung gegenüber Carsharing sowie ihren Erfahrungen mit diesen Angeboten befragten. Die Stichprobe wurde auf Basis eines Dual-Frame-Ansatzes gebildet.

Leben in Berlin (2014)

Leben in Berlin (2014)

Für die zweite Welle einer vertiefenden Stadtstudie zum „Leben in Berlin“ war Ipsos 2014 in Kooperation mit der Sinus Markt- und Sozialforschungs GmbH mit der Durchführung einer quantitativen Repräsentativerhebung beauftragt. Gegenstand der Befragung bildeten die Lebenslagen und das Lebensgefühl der Bevölkerung in der Hauptstadt. Um diese Grundgesamtheit repräsentativ in einer Telefonstichprobe abzudecken, erfolgte die Durchführung als Dual-Frame Ansatz, der Festnetz- und Mobilfunknummern kombiniert. Die Ergebnisse wurden Anfang Dezember der Öffentlichkeit vorgestellt (weitere Informationen unter: www.hertieberlinstudie.de).