Ipsos Newsfeed

So richtig nett wird's erst im Chat - Online-Dating auf dem Vormarsch

Hamburg, 30. März 2005. Das Internet spielt bei der Partnersuche eine immer größere Rolle. Sieben Prozent aller Paare, die in Deutschland in den letzten fünf Jahren zueinander gefunden haben, lernten sich online kennen. Damit liegt der Online-Chat deutlich vor klassischen Kontaktanzeigen, die im gleichen Zeitraum drei Prozent der Deutschen zur Partnersuche bemühten, oder gar Partnervermittlungen über die nur ein Prozent den Partner für's Leben fanden.

Männer sind bei der Partnersuche über das Internet deutlich aktiver als Frauen. Elf Prozent des "starken Geschlechts" geben an, zumindest gelegentlich online nach einer Partnerin zu suchen – dagegen nutzen nur fünf Prozent der Frauen das world wide web zur Partnerschau. Jeder dritte dieser Internet-Flirter (36%) hat bereits schon einmal oder mehrmals einen Partner über diesen Weg kennen gelernt. Zu diesem Ergebnis kommt eine telefonische Repräsentativbefragung von 1.000 Deutschen ab 14 Jahren, die das Marktforschungsinstitut Ipsos in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift planung&analyse durchführte. Weiteres Wachstumspotenzial für das Online-Dating ist offensichtlich vorhanden: Gut jeder Zehnte (12%) kann sich vorstellen, in Zukunft einen neuen Partner über das Internet kennen zu lernen, 17 Prozent würden Freunden eine Online-Partnersuche empfehlen. Ohne ein Foto läuft dabei nichts: Jeder Zweite (51%) würde nur mit Personen Kontakt aufnehmen, von denen er zumindest ein Bild gesehen hat. Vor allem Männer (56%), jüngere Befragte (bis 34 Jahre; 58%) und höher Gebildete (58%) legen Wert aufs Foto. Ein Vorteil des Online-Datings sehen 38 Prozent der Befragten in der Möglichkeit, sich zunächst einmal anonym kennen zu lernen und dann quasi "im stillen Kämmerlein" zu überlegen, wie weit man bei dem jeweiligen Kontakt gehen möchte. Eine Minderheit von sechs Prozent der Befragten ist bereit, sich den Spaß etwas Geld kosten zu lassen: sie würde Single-Börsen im Internet auch dann nutzen, wenn sie dafür einen Betrag von 10 bis 15 Euro pro Monat bezahlen müsste.

  Gesamt Geschlecht
Alter
Frauen Männer bis 34 Jahre 35 Jahre oder älter
Ich habe das Internet zumindest gelegentlich schon einmal zur Partnersuche genutzt. (Basis: Alle Befragten) 8% 5% 11% 18% 4%
n = 1000 n = 522 n = 478 n = 270 n = 730
Ich habe schon einmal einen Partner über das Internet kennen gelernt. (Basis: Online-Flirter) 36% 44% 33% 32% 45%
n = 77 n = 26 n = 51 n = 49 n = 28
Ich kann mir vorstellen, in Zukunft einen neuen Partner über das Internet kennen zu lernen. (Top-2-Boxes; Basis: Alle Befragten) 12% 11% 13% 12% 12%
Ich würde bei der Partnersuche im Internet nur mit Personen Kontakt aufnehmen, von denen ich zumindest ein Bild gesehen habe. (Top-2-Boxes; Basis: Alle Befragten) 51% 46% 56% 58% 49%
Ich würde Single-Börsen im Internet auch nutzen, wenn ich dafür 10 bis 15 Euro pro Monat bezahlen müsste. (Top- 2-Boxes; Basis: Alle Befragten) 6% 4% 9% 7% 6%
n = 327 n = 160 n = 167 n = 91 n = 236

Steckbrief

Feldzeit: 21. bis 23. Februar 2005
Stichprobengröße: 1.000 Personen ab 14 Jahren, repräsentativ für die deutschsprechende, telefonisch erreichbare Bevölkerung in Deutschland
Methode: telefonische Interviews mit CATI (Computer Assisted Telephone Interviewing)

Durchführung in Kooperation mit der Fachzeitschrift planung&analyse

Über Ipsos

Die Ipsos GmbH ist ein Tochterunternehmen der Ipsos SA, Paris. Weltweit gehören Marktforschungsinstitute in über 40 Ländern zur Ipsos-Gruppe, die damit international Platz drei einnimmt. Seit 1999 ist Ipsos SA an der Pariser Börse notiert. In Deutschland ist die Ipsos GmbH mit 350 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 53 Millionen Euro (2004) das drittgrößte Ad-hoc-Marktforschungsinstitut.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Mehr Beiträge aus Pressemitteilungen

Mehr