Ipsos Newsfeed

Archiv 2006

   
PDF (~ 33.67 kB)

Hamburg, Mölln, 14. Dezember 2006. Sie trugen stolz die ersten Scout-Ranzen, waren die ersten Kunden bei McDonalds und machten Billy von IKEA zum Verkaufsschlager. Sie sind geprägt von so unterschiedlichen sozialen Rahmenbedingungen wie Wirtschaftswunder, Ölkrise, „Spaßgesellschaft“, Friedens- und Ökobewegungen.

PDF (~ 87.46 kB)

Hamburg, 11. Dezember 2006. Knapp jeder vierte Deutsche (23%) plant zu Weihnachten ein technisches Gerät zu verschenken. Die Hitliste der Technik-Geschenke geht quer durch alle Bereiche. Ganz oben stehen MP3-Player (24%) und Digitalkameras (20%), gefolgt von Kaffee-Espresso-Automaten (15%) und Spielkonsolen (14%). Auch Handys (mit Prepaid-Card) (13%) und DVD-Player (12%) haben eine Chance, unterm Weihnachtsbaum zu landen, so das…

PDF (~ 34.62 kB)

Hamburg/Mölln 04. Dezember 2006. Das Hamburger Institut Ipsos wurde Anfang November, nur zwei Monate nach Veröffentlichung der neuen ISO-Norm 20252, als eines der ersten Marktforschungsunternehmen weltweit nach dieser speziell auf die Marktforschung ausgerichteten Norm zertifiziert. Die Hamburger folgen damit dicht auf ihre britischen Kollegen von Ipsos-Mori, die weltweit das erste nach der neuen Norm zertifizierte Unternehmen…

PDF (~ 45.85 kB)

Hamburg/Mölln, 28. November 2006. Zwei Drittel der Deutschen (66%) planen im nächsten Jahr Ausgaben für Luxus – von Wellness bis zu Hi-Tech-Produkten - eine interessante Zielgruppe für die boomende Luxusartikelindustrie. Angeführt wird die Liste der geplanten Luxusausgaben von „Essengehen in einem Spitzenrestaurant“, fast jedem Dritten (31%) gelüstet danach. Jeder Vierte (26%) will sich mal richtig mit Wellness verwöhnen lassen.…

Frankfurt/Hamburg, 13. November 2006 – Blogs gewinnen auch in Europa an Einfluss als Informationsquelle für Internetnutzer, so das Ergebnis einer Gemeinschaftsstudie der PRAgentur Hotwire und dem Marktforschungsinstitut Ipsos. 30 Prozent der deutschen Internetnutzer gaben an, bereits ein Produkt nicht gekauft oder eine Dienstleistung nicht in Anspruch genommen zu haben, nachdem sie im Internet negative Kommentare oder Kritiken…

PDF (~ 48.13 kB)

Hamburg/Mölln, 31. Oktober 2006. Fast jeder kennt sie, jeder Dritte interessiert sich für sie und knapp jeder Vierte kauft sie mindestens ein bis zweimal pro Monat: Die Rede ist von Wellness-Produkten, allgegenwärtig in Werbung und Supermarktregalen.

Weitere Einträge