Ipsos Newsfeed

Jeder zweite Bundesbürger wünscht sich die D-Mark zurück

Hamburg, 28. Juni 2010. Elf Jahre nach Einführung des Euro wünscht sich nach einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos jeder zweite Deutsche die D-Mark zurück. 30 Prozent möchten die alte Währung nicht zurück und 18 Prozent können sich nicht entscheiden. Erwartungsgemäß steht der Wunsch nach der alten BRD-Währung in Abhängigkeit zum Alter. So liegt der Prozentsatz bei den 50-64-Jährigen bei 56 Prozent und bei den 16-29-Jährigen bei unterdurchschnittlichen 42 Prozent.

Zudem fordern Westdeutsche mit 52 Prozent noch etwas vehementer die D-Mark zurück als die Ostdeutschen (48%). Auch mit steigender Bildung lässt der Wunsch nach der D-Mark nach. Nur jeder dritte Abiturient oder Hochschulabsolvent (34%) aber zwei Drittel (64%) der Hauptschulabsolventen wünschen sich die D-Mark zurück.

Die Studie wurde in Kooperation mit der beruflichen Medienfachschule Hamburg unter Mitwirkung der FAMS-Auszubildenden (Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung) durchgeführt. 

Chart D-Mark

Steckbrief

Feldzeit: 9. bis 12. April 2010
Stichprobengröße: 1000 in privaten Haushalten lebende deutschsprachige Internetnutzer der Bundesrepublik Deutschland zwischen 16 und 64 Jahren
Methode: Online Mehrthemenumfrage (i:omnibus) 

Hier gibt es weitere Informationen zum Ipsos Omnibussystem.

Über Ipsos

Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Dienstleistungsunternehmen, das weltweit Services rund um die Markt- und Meinungsforschung leistet. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir uns in sechs Forschungsbereichen spezialisiert. So bestimmen unsere engagierten Forscher Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme. Seit Oktober 2011 gehört Synovate zu Ipsos. Damit sind wir in 84 Ländern auf allen Kontinenten vertreten und in Deutschland und weltweit nach Umsätzen das drittgrößte Marktforschungsinstitut.

"Nobody´s unpredictable" ist weltweit das Leitmotiv von Ipsos.

Über die Berufliche Medienschule Hamburg-Wandsbek

Die seit 1952 bestehende Schule bildet Auszubildende in den Bereichen Werbe-, Verlags-, Medienwirtschaft sowie seit 2006 den neuen Ausbildungsberuf Fachangestellten für Markt und Sozialforschung (FAMS) aus. Die Schule hat bei der Einführung des FAMSAusbildungsganges maßgeblich mitgewirkt und ist einer von fünf Bildungsstandorten bundesweit, die den Ausbildungsgang anbieten.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Mehr Beiträge aus Pressemitteilungen

Mehr