Ipsos Newsfeed

Die Piraten entern die bundespolitische Bühne

Mölln, 05.04.2012 Spätestens nach der Wahl im Saarland hat es die Piratenpartei geschafft, die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf sich zu ziehen. Mehr als neun von zehn Personen (93%) in der Bundesrepublik Deutschland haben schon einmal von den Piraten gehört, so das Ergebnis einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung, die Ipsos Observer Deutschland im März 2012 unmittelbar nach den Landtagswahlen im Saarland durchgeführt hat.

Mehr als ein Fünftel der Parteikenner kann sich vorstellen, die Piratenpartei zu wählen. Und dies vor allem aufgrund des „Versagens der anderen Parteien" (59%). Seltener ist es das überzeugende Parteiprogramm (27%), welches als Hauptgrund für eine mögliche Wahl genannt wird. Dies verwundert nicht; denn nur eine Minderheit (19%) der Parteikenner sind auch Kenner des Wahlprogramms. Viel eher steht bei der Wahrnehmung der Piratenpartei im Vordergrund, dass sie sich von den etablierten Parteien unterscheidet (79%) und das Potenzial hat, etwas zu verändern (40%).

Auch meinen mehr als zwei Drittel der Parteikenner, dass es sich bei den Piraten vor allem um eine Partei für junge Leute handelt, die sich im Internet bewegen. Tatsächlich werden die Piraten von dieser Bevölkerungsgruppe häufiger als sympathisch wahrgenommen und kommen auch in stärkerem Maße zur Wahl in Frage.

Unabhängig von der eigenen Einstellung räumt über die Hälfte der Parteikenner den Piraten gute Chancen ein, sowohl 2013 in den Bundestag einzuziehen, als auch bei der nächsten Landtagswahl im eigenen Bundesland die 5-Prozent-Hürde zu schaffen.

Interessant ist, dass vor allem die Älteren ab 55 Jahren an den Erfolg der Piratenpartei bei zukünftigen Wahlen glauben, diese aber gleichzeitig auch zu fast 60% davon überzeugt sind, dass es sich um eine reine Protestpartei handelt. Von den Jüngeren denkt dies nur etwa ein Viertel.

Die Piraten haben es also geschafft, sich Gehör zu verschaffen, und man traut Ihnen auch einiges zu. Mit Spannung darf erwartet werden, ob die Piraten bei den kommenden Wahlen im Mai auch die Landtage in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen erobern können.

Chart Piratenpartei

Steckbrief

Die Ergebnisse stammen aus einer telefonischen Befragung unter 1.000 Personen im Ipsos

Observer CATI ExpressTM mit Befragungszeit vom 26. März bis 29. März 2012 und sind
repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 14 Jahren.

Über Ipsos

Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Dienstleistungsunternehmen, das weltweit Services rund um die Markt- und Meinungsforschung leistet. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir uns in sechs Forschungsbereichen spezialisiert. So bestimmen unsere engagierten Forscher Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme. Seit Oktober 2011 gehört Synovate zu Ipsos. Damit sind wir in 84 Ländern auf allen Kontinenten vertreten und in Deutschland und weltweit nach Umsätzen das drittgrößte Marktforschungsinstitut.

"Nobody´s unpredictable" ist weltweit das Leitmotiv von Ipsos.

Über Ipsos Observer

Der Forschungsbereich Ipsos Observer steht für B-Q-C „Better-Quicker-Cheaper“ und hat immer die richtige Antwort auf Ihre Fragen. Ipsos Observer hat den Zugang zu allen relevanten Zielgruppen und Märkten national und international, BtC oder BtB. Für jedes Untersuchungsziel finden wir den passenden Ansatz. Wir befragen bevölkerungsrepräsentativ oder Nischen-Zielgruppen. Wir bedienen uns standardisierter Tools oder erarbeiten exklusive Designs für Sie, online oder offline und national oder international. Unser Leistungsspektrum wird abgerundet durch unser Omnibussystem. Unsere nationalen und internationalen Omnibusse bringen Sie mehrmals wöchentlich, schnell und zielsicher zu Ihren Zielgruppen!

Ipsos Observer

Michael Götzinger
Michael Götzinger
Associate Director
E-Mail: Aktiviere Javascript!
Fon: +49 4542 801 5124

Teilen

Ähnliche Inhalte

Mehr