Ipsos Newsfeed

Oktoberfest über die Grenzen Bayerns hinaus beliebt

Hamburg, 19. September 2012. Am 22. September ist es wieder so weit, da heißt es in München „O‘zapft is“. Im Rahmen einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung hat das international tätige Marktforschungsinstitut Ipsos im September die Stimmung in der Bevölkerung zum Oktoberfest eingefangen.

Etwa ein Drittel der Deutschen war schon einmal auf dem Oktoberfest in München. Erwartungsgemäß ist dieser Anteil regional sehr unterschiedlich, so waren  schon mehr als Dreiviertel der in Bayern lebenden Bevölkerung mindestens einmal auf der Wiesn, aber nur ein knappes Viertel der Norddeutschen.
 
Ein bemerkenswerter Anteil der Deutschen von 42 Prozent kann sich vorstellen, die Wiesn erstmals oder erneut zu besuchen. Demgegenüber lehnen ebenfalls etwa vier von zehn Deutschen (43%) einen Besuch des Oktoberfests ab, d.h. sie waren noch nie dort und haben auch kein Interesse daran.
 
Insgesamt wird das Oktoberfest von der überwiegenden Mehrheit der Deutschen (62%) als eine sehr gesellige Veranstaltung wahrgenommen. Uneinig sind sich die Deutschen jedoch darin, wie das Feiern zu bewerten ist: Etwas mehr als die Hälfte (54%) findet es schön, dass auf dem Oktoberfest so ausgelassen gefeiert wird, eine Einstellung die häufiger von Männern als von Frauen vertreten wird. Genauso viele Deutsche finden allerdings auch, dass es dort zu viele betrunkene Personen gibt, was häufiger von Frauen als von Männern geäußert wird. Ein Viertel der Bevölkerung vertritt den Standpunkt, dass man es auf dem Oktoberfest nur aushält, wenn man Alkohol getrunken hat.
 
Allerdings werden die Preise - eine Maß Bier kostet auf der Wiesn in diesem Jahr zwischen €9,20 und €9,50 - mehrheitlich als zu hoch bewertet (62%). Passend dazu könnten sich drei von zehn Deutschen eher vorstellen, nur so über die Wiesn zu schlendern, aber kein Bierzelt zu betreten. Einhergehend damit haben Personen mit einem höheren Haushaltsnettoeinkommen von über 2.500,-Euro schon häufiger das Oktoberfest besucht (40%) als Personen mit einem niedrigen Haushaltsnettoeinkommen von unter 1.500,-Euro (24%).
 
Drei von zehn Deutschen bedauern es, zu weit von München entfernt zu wohnen, versuchen aber, ähnliche Volksfeste in der eigenen Umgebung zu besuchen.
 
Immerhin haben sich 13 Prozent der Deutschen vorgenommen, in diesem oder spätestens im nächsten Jahr das Oktoberfest zu besuchen. Und ein Viertel der Besucher des Oktoberfestes hat dann das passende Kleidungsstück im Reisegepäck, d.h. eine bayerische Tracht (Lederhose/ Dirndl/ Trachtenhemd), zum Tragen auf der Wiesn.
Das könnte den Berlinern  eher nicht passieren: Mehr als jeder dritte Berliner findet das Oktoberfest zu volkstümlich gegenüber einem Anteil von 15% im bundesweiten Durchschnitt.
Chart Oktoberfest

Steckbrief

Diese Ergebnisse stammen aus dem Ipsos CATI-Omnibus, der vom 03 bis 07. September 2012 unter 1.000 Befragten durchgeführt wurde. Der Ipsos CATI-Omnibus ist eine wöchentliche Umfrage und repräsentativ für die deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren.

Über Ipsos

Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Dienstleistungsunternehmen, das weltweit Services rund um die Markt- und Meinungsforschung leistet. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir uns in sechs Forschungsbereichen spezialisiert. So bestimmen unsere engagierten Forscher Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme. Seit Oktober 2011 gehört Synovate zu Ipsos. Damit sind wir in 84 Ländern auf allen Kontinenten vertreten und in Deutschland und weltweit nach Umsätzen das drittgrößte Marktforschungsinstitut.

"Nobody´s unpredictable" ist weltweit das Leitmotiv von Ipsos.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Mehr