Ipsos Newsfeed

Gleichgeschlechtliche Partnerschaften in Deutschland akzeptiert

Ipsos-Studie: 71 Prozent der Deutschen fordern gleiche Rechte bei der Adoption

Hamburg, 24. Juni 2013 Während in Deutschland die Politiker derzeit noch über das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Partnerschaften diskutieren, ist sich die Bevölkerung relativ einig: Sieben von zehn Befragten hierzulande sind der Meinung, dass gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gleiche Rechte bei der Adoption eingeräumt werden sollten wie heterosexuellen Paaren. Zu diesem Ergebnis kommt eine international durchgeführte Studie vom Marktforschungsinstitut Ipsos, bei der über 12.000 Personen aus 16 Ländern befragt wurden.

Die klassische Ehe ist kein Muss für die Erziehung von Kindern
Damit liegt Deutschland 12 Prozentpunkte über dem weltweiten Wert. In Schweden sind sogar mehr als drei Viertel (78%) der Bürger der Auffassung, dass schwule und lesbische Paare bei einer Adoption die gleichen Rechte genießen sollten wie alle anderen Paare. Dreiviertel der Deutschen (74%, gegenüber 64% weltweit) und acht von zehn Schweden vertreten zudem die Meinung, dass gleichgeschlechtliche Paare genau so gut wie heterosexuelle Paare Kinder erziehen können, bei einem funktionierenden Elternhaus ist das klassische Modell keine notwendige Voraussetzung. Im Nachbarland Polen haben die Bürger eine weniger liberale Auffassung: nur etwas mehr als ein Viertel (27%) sind für gleiche Rechte und gut ein Drittel (36%) ist der Meinung, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften Kinder genauso gut erziehen können wie Vater und Mutter.

Gleiche Rechte für gleichgeschlechtliche Paare
Nahezu acht von zehn Deutschen wollen gleiche Rechte für schwule und lesbische Paare und 67 Prozent von ihnen sind der Meinung, diese Paare sollten auch das Recht haben zu heiraten, weltweit befürwortet dies die Hälfte der Befragten (52%). Lediglich 12 Prozent der Deutschen sind zwar für gleiche Rechte, verneinen jedoch das Recht auf Ehe für gleichgeschlechtliche Paare (weltweit 21%). In Frankreich, wo es in den letzten Wochen Proteste gegen die „Homo-Ehe" gab, sind über 80 Prozent dafür, dass homosexuelle Paare gleiche Rechte bekommen sollen, allerdings befürwortet nur die Hälfte eine Ehe gleichgeschlechtlicher Partner. Erneut zeigt sich Schweden als außerordentlich liberal, 81 Prozent befürworten dort das Recht auf Eheschließung für Schwule und Lesben, Polen ist mit einem Fünftel an Befürwortern auch hier eher traditionell eingestellt.

Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern ist (noch) nicht weltweit praktikabel
Einigkeit besteht bei der Einschätzung, dass es Kulturen bzw. Gesellschaften gibt, die für die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern noch nicht bereit sind: 87 Prozent der Deutschen stimmen dieser Aussage zu, weltweit sind es acht von zehn Befragten – Schweden ist erneut mit „nur" 69 Prozent am fortschrittlichsten. In diesem Zusammenhang ist es ein interessanter Aspekt, dass in Deutschland ein Fünftel der Befragten der Meinung ist, dass die die Ehe von schwulen und lesbischen Paaren eine (potenzielle) Gefahr für die Gesellschaft darstellt – weltweit vertreten 28 Prozent diese Meinung. In Ungarn ist fast jeder Zweite (47%) der Ansicht, dass eine gleichgeschlechtliche Ehe eine Gefahr darstellt, in Norwegen ist es dagegen nur jeder Zehnte (9%).

In den Köpfen ist viel passiert
Drei von zehn Deutschen (29%) bestätigen, dass sich ihre Meinung über die Ehe von gleichgeschlechtlichen Paaren in den letzten fünf Jahren geändert hat, dies deckt sich nahezu mit dem weltweiten Ergebnis von 32 Prozent. In Argentinien hat das größte Umdenken stattgefunden, jeder zweite bestätigt dies, in Norwegen sind es lediglich 18 Prozent.

Abschließend lässt sich sagen, dass Deutschland im weltweiten Vergleich eine fortschrittliche Position vertritt. Die skandinavischen Länder sind am offensten, was Zusammenleben, Ehe und Familiengründung von schwulen und lesbischen Paare betrifft. In osteuropäischen, überwiegend katholischen Ländern wie z.B. Polen oder Ungarn hat die Liberalisierung dieser Partnerschaften noch einen anderen Stellenwert.

Ipsos Infographik - Gleichgeschlechtliche Partnerschaft

Über Ipsos

Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Dienstleistungsunternehmen, das weltweit Services rund um die Markt- und Meinungsforschung anbietet. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir uns in sechs Forschungsbereichen spezialisiert. So bestimmen unsere engagierten Forscher Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme. Und das in 85 Ländern auf allen Kontinenten. In Deutschland beschäftigen wir in unserem „Home of Researchers“ über 500 Mitarbeiter in Hamburg, Mölln, München, Frankfurt und Berlin.

Über Ipsos Global@dvisor

Der Ipsos Global@dvisor ist ein monatlich in 25 Ländern weltweit durchgeführter syndizierter Online-Service, aus dem Informationen und Daten für Medien und Kunden gewonnen werden.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Mehr