Ipsos Newsfeed

Zum Internationalen Kindertag: „Generation Facebook“ kommuniziert anders

Ipsos-Studie: Dreiviertel der Deutschen empfinden den frühen Kontakt der Kinder mit Technik als zeitgemäß

Hamburg, 29. Mai 2013. Nach dem Mutter- und dem Vatertag wird am 1. Juni alljährlich der Internationale Kindertag gefeiert, der dem Erleben und Spaß der Kinder in Deutschland gewidmet ist. Darunter fällt auch der Medienkonsum, der heutzutage zunehmend vor Bildschirmen stattfindet. So assoziiert über die Hälfte der Deutschen (58%) heute mit „junge Generation“ dass diese ihren Alltag im Social Web verbringt. Das ergab eine im Mai durchgeführte repräsentative Studie des internationalen Marktforschungsinstitutes Ipsos unter 500 Personen ab 14 Jahren.

Die „Generation Facebook" kommuniziert anders
Kinder und Jugendliche wachsen mit neuen Technologien und neuen Medien auf und nutzen diese schon im jungen Alter ganz selbstverständlich im Alltag, weshalb sie als die sogenannten „Digital Natives" und „Digital Borns" bezeichnet werden. Und es ist vor allem die Kommunikation in sozialen Netzwerken, die diese Generation in der Wahrnehmung der Deutschen auszeichnet: Fast die Hälfte (48%) assoziiert mit der Jugend den Besitz der aktuellsten technischen Geräte wie zum Beispiel Smartphones und Tablets, mit denen sie ihre Freundschaften online über soziale Netzwerke pflegen. 44 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die digitale Generation eher „online" mit ihren Freunden kommuniziert als „offline" und dass Abkürzungen und Smileys zu ihrer alltäglichen Kommunikation gehören. Insgesamt teilen auch die unter 34Jährigen diese Wahrnehmung der „Generation Facebook".

Privatsphäre wird neu definiert
Die „Digital Natives" und „Digital Borns" kommunizieren nicht nur auf neue Art und Weise, sie pflegen auch ein anderes Verhältnis zu den Medien. Sensibilisiert durch die aktuellen Debatten über die Privatsphäre im Netz gehen vier von zehn Deutschen (41%) davon aus, dass die jungen Leute locker mit der Verbreitung ihrer persönlichen Informationen umgehen, sogar jeder zweite der ab 55Jährigen ist dieser Meinung.

Der frühe Kontakt mit neuen Technologien wird als zeitgemäß empfunden
Knapp dreiviertel der Deutschen (71%) finden den frühen Kontakt der Jugend mit neuen Technologien als zeitgemäß, mehr als die Hälfte als selbstverständlich (54%) und 42 Prozent finden es notwendig. Dabei gibt es keine Unterschiede zwischen Haushalten mit und Haushalten ohne Kinder. Doch so erforderlich diese Entwicklung auch sei, so gibt es auch kritische Stimmen: Fast vier von zehn Deutschen empfinden den Umgang der Kinder und Jugendlichen mit den neuen Medien als unangemessen (39%), unter den Befragten bis 34 Jahren ist es sogar jeder zweite. Frauen empfinden den frühen Kontakt der Kinder mit Technik zu einem höheren Anteil als nervig (46%) und beängstigend (43%), wohingegen Männer es eher als selbstverständlich erachten (59%).

Steckbrief

Diese Ergebnisse stammen aus einer Kooperation von Ipsos Observer mit dem Ipsos MediaCT-Tracker, der im Mai 2013 durchgeführt wurde. Der MediaCT-Tracker ist eine monatliche Telefonumfrage im Ipsos Observer Omnibussystem zum Thema Medien und Technologien, die repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 14 Jahren mit einer Stichprobe von 1.000 Personen (500 Personen im Mai) im Auftrag von Ipsos MediaCT durchgeführt wird.

Über Ipsos

Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Dienstleistungsunternehmen, das weltweit Services rund um die Markt- und Meinungsforschung anbietet. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir uns in sechs Forschungsbereichen spezialisiert. So bestimmen unsere engagierten Forscher Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme. Und das in 85 Ländern auf allen Kontinenten. In Deutschland beschäftigen wir in unserem „Home of Researchers“ über 500 Mitarbeiter in Hamburg, Mölln, München, Frankfurt und Berlin.

Über Ipsos MediaCT

Der Forschungsbereich Ipsos MediaCT bietet die Kompetenz für die konvergierenden Bereiche Media, Content und Technology. Damit verbindet Ipsos MediaCT das Marktforschungswissen mit tiefreichenden Branchenkenntnissen der Bereiche Medien, Inhalte, Telekommunikation und Technologien.

Teilen

Mehr