Ipsos Newsfeed

Am wichtigsten ist das Haltbarkeitsdatum auf der Verpackung

Ipsos Global Trends Survey: Jeder zweite Deutsche achtet auch auf die Herkunftsangabe von Lebensmitteln

Hamburg, 16. Oktober 2014. Nach den wichtigsten Informationen auf Verpackungen von Lebensmitteln gefragt, nennen 74 Prozent der Deutschen das Mindesthaltbarkeitsdatum. Für 60 Prozent ist beim Kauf die Zutatenliste auf der Packung unerlässlich. Jeder zweite Deutsche findet die Angabe der Region oder des Herkunftslandes auf Lebensmittel- und Getränke-verpackungen besonders wichtig, fast ebenso viele (47%) möchten nicht auf Nährwerttabellen verzichten. Das internationale Marktforschungsinstitut Ipsos befragte im Rahmen der repräsentativen „Global Trends Survey“ 16.000 Verbraucher in 20 Ländern zu diesem Thema. International gibt es durchaus verschiedenen Ansichten.

Mindesthaltbarkeitsdatum weltweit wichtigster Hinweis

Im Durchschnitt der 20 Befragungsländer halten 76 Prozent der Konsumenten die Angabe zur Mindesthaltbarkeit auf Verpackungen für unerlässlich. Vor allem in der Türkei (90%) spielt diese Angabe eine wichtige Rolle beim Einkauf.

Herkunft der Lebensmittel für Amerikaner und Belgier weniger wichtig

Mit dem Bewusstsein über die Herkunft der Lebensmittel liegt Deutschland (50%) im weltweiten Mittel über dem Durchschnitt von 41 Prozent. Nur in Italien (56%) und Japan (58%) achten mehr Käufer auf die Herkunftsangaben auf der Verpackung. Für die Belgier (24%) und Amerikaner (28%) spielt diese Information eine untergeordnete Rolle.

Nährwertangaben beim Einkauf international für 46% wichtig

In der EU ist die Angabe von Nährwerten noch freiwillig, es sei denn es wird mit ihnen geworben. Trotzdem findet man die Tabellen inzwischen auf vielen Produkten. Knapp die Hälfte der Deutschen (47%) achten beim Einkauf auf diese Angaben. In Kanada (61%), Südafrika (60%) und den USA (59%) empfinden sechs von zehn Befragten die Nährwerttabellen auf der Verpackung als besonders wichtig. Damit liegen sie über dem weltweiten Durchschnitt von 46 Prozent. In Russland (23%) und Polen (25%) hält nur je ein Viertel der Verbraucher die Nährwerte für eine wichtige Information.

Der Inhalt zählt: 57 Prozent weltweit interessieren sich für die Zutatenliste

Die Verbraucher beschäftigt neben der Frage, wo das Produkt herkommt, auch was alles enthalten ist. Knapp sechs von zehn Befragten (57%) weltweit achten auf die Zutatenliste. Damit liegen die deutschen Verbraucher mit 60 Prozent im globalen Mittel. In der Türkei erachten dagegen drei Viertel die Angabe der Ingredienzien auf der Verpackung als besonders wichtig. Allein in Brasilien interessiert sich nur jeder Dritte (34%) für die Zutaten des Produkts.

Produktangaben sollten in der Landessprache aufgeführt sein

Aber was nützen all die Angaben, wenn der Verbraucher sie nicht verstehen kann. Jeder zweite Deutsche (52%)  möchte Produktinformationen auf Deutsch lesen. Sechs von zehn Russen (61%), Südafrikanern (60%), Polen (57%) und Türken (57%) möchten die Informationen ebenfalls in ihrer Landessprache lesen. In Südkorea (8%), Japan (14%) und China (15%) spielt die Sprache der Angaben keine Rolle.

Was an Informationen nicht mehr auf die Packung passt, stellt der Hersteller häufig im Internet oder via Hotlines zur Verfügung. Den Hinweis darauf interessiert gerade einen von zehn Deutschen. In Frankreich, Schweden  und Belgien erachtet sogar nur einer von zwanzig Verbrauchern diese Auskunft als wichtig.

Ein Drittel weltweit findet die Angabe des Herstellers auf dem Produkt wichtig

Ein Drittel der Befragten weltweit (34%) und in Deutschland (35%) finden die Angabe des Herstellers auf der Verpackung wichtig. In der Türkei (54%), Indien (54%), Südafrika (49%) und Russland (44%) spielt diese Angabe eine größere Rolle. Ähnlich sieht es mit Hinweisen zur produktgerechten Aufbewahrung aus. Für drei von zehn Deutschen (30%) gehören sie unverzichtbar auf die Produkthülle. In Russland (55%) und der Türkei (55%) hat diese Angabe einen höheren Stellenwert.

Ipsos Global Trend Survey: Produktverpackungen

Steckbrief

Diese Ergebnisse stammen aus der Ipsos Global Trends Survey, die im April 2014 abgeschlossen wurde. Über das Ipsos Online Panel wurde die Studie in 20 Ländern durchgeführt: Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, Kanada, Polen, Russland, Schweden, Spanien, Südafrika, Südkorea, Türkei und die Vereinigten Staaten von Amerika. Für die Studie wurde eine internationale Stichprobe von 16.039 Erwachsenen in den USA und Kanada zwischen 18 und 64 Jahren, in allen anderen Ländern zwischen 16 und 64 Jahren, gezogen. In Deutschland wurden ungefähr 1.000 Erwachsene befragt.  Die Ergebnisse stammen aus einer Online-Befragung die von dem unabhängigen Meinungsforschungsinstitut IPSOS durchgeführt wurde. 

Über Ipsos

Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Dienstleistungsunternehmen, das weltweit Services rund um die Markt- und Meinungsforschung anbietet. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir uns in sechs Forschungsbereichen spezialisiert. So bestimmen unsere engagierten Forscher Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme. Und das in 86 Ländern auf allen Kontinenten. In Deutschland beschäftigen wir in unserem „Home of Researchers“ über 500 Mitarbeiter in Hamburg, Mölln, München, Frankfurt und Berlin.

Teilen

Mehr