Di, 08. April 2014, um 10.30 Uhr
im Kinosaal der "Denkfabrik" des IMK, Berlin–Mitte, Schwartzkopffstraße"> PK mit Zukunftsforscher Opaschowski: Das veränderte Wohlstandsdenken der Deutschen - Ipsos GmbH

Ipsos Newsfeed

PK mit Zukunftsforscher Opaschowski: Das veränderte Wohlstandsdenken der Deutschen

Einladung zur Pressekonferenz

"Sicher leben statt viel haben. Das veränderte Wohlstandsdenken der Deutschen" mit Zukunftsforscher Opaschowski
Di, 08. April 2014, um 10.30 Uhr
im Kinosaal der "Denkfabrik" des IMK, Berlin–Mitte, Schwartzkopffstraße

Professor Opaschowski und Hans-Peter Drews (Ipsos Observer) präsentieren Ihnen die aktuellen Ergebnisse aus der umfassenden Studie zum Nationalen WohlstandsIndex für Deutschland (NAWI-D), die auf der Befragung von 16.000 Deutschen über einen Zeitraum von knapp zwei Jahren beruhen.

Unter anderem gibt es Antworten auf diese Fragen:

  • Was bedeutet Wohlstand für die Bürger im 21. Jahrhundert? Geht es nur um materielle Dinge?
  • Wie ungleich ist der Wohlstand in Deutschland verteilt?
  • Wem geht es besser in unserem Land: Den Jungen oder den Alten?
  • Wonach sehnen sich die Bürger: Nach Stabilität oder Wachstum?

Dazu laden wir herzlich ein. 

Teilen Sie uns bitte per Email oder Telefon mit, ob Sie an dieser Pressekonferenz teilnehmen können oder ob ggf. ein anderes Redaktionsmitglied kommen wird: Aktiviere Javascript! , Tel. 040/80096 4179.

Anfahrt:
Kinosaal des IMK, Berlin–Mitte, Schwartzkopffstr. 11 (gleichzeitig Sitz des Hauptstadt-Büros von Ipsos) 

Hintergrund der Studie:
Zwei Jahre lang führte die parteiübergreifende Enquête-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität" des Deutschen Bundestags kontroverse Debatten über die Frage, wie die einseitige Fixierung politischer Ziele auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf eine breitere Basis gestellt werden kann. Und ein programmatisches Ziel der Meseberger Klausurtagung der Großen Koalition im Januar 2014 lautete: "Gutes Leben - Lebensqualität in Deutschland". Die Politik will Antworten auf die Frage erhalten, welche Ansprüche die Bürger "an ein gutes Leben stellen" (Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Abschluss der Kabinettsklausur am 14. Januar 2014).

Zeitlich, konzeptionell und politisch unabhängig davon entwickelte der renommierte Zukunftswissenschaftler Professor Dr. Horst W. Opaschowski zusammen mit den Experten des Markt- und Sozialforschungsinstituts Ipsos den Nationalen WohlstandsIndex für Deutschland (NAWI-D). Dabei wurden im Zeitraum zwischen Juni 2012 und März 2014 insgesamt 16.000 Personen in Deutschland auf repräsentativer Ebene befragt. In der Umfrage sagen die Bürger selbst, was sie unter einem guten Leben verstehen und wie ihre persönliche Wohlstandswirklichkeit in Deutschland aussieht.

Über Prof. Dr. Horst W. Opaschowski
Prof. Dr. Horst W. Opaschowski ist Zukunftswissenschaftler und Berater für Politik und Wirtschaft. Nach dem Studium in Bonn und Köln promovierte er 1968 über die sozialen Folgen der Tourismusentwicklung. 1973 entwickelte er im Auftrag der Bundesregierung eine freizeitpolitische Konzeption. Von 1975 bis 2006 war er Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. 1979 gründete er das BAT Freizeit-Forschungsinstitut, das 2007 in die Stiftung für Zukunftsfragen umgewandelt wurde, deren Wissenschaftlicher Leiter Opaschowski bis Ende 2010 war. Seine Themenschwerpunkte liegen im Bereich der Gesellschafts- und Zukunftsforschung.</p>

Über Ipsos 
Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Dienstleistungsunternehmen, das weltweit Services rund um die Markt- und Meinungsforschung anbietet. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir uns in sechs Forschungsbereichen spezialisiert. So bestimmen unsere engagierten Forscher Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme. Und das in 85 Ländern auf allen Kontinenten. In Deutschland beschäftigen wir in unserem „Home of Researchers“ über 500 Mitarbeiter in Hamburg, Mölln, München, Frankfurt und Berlin.

Teilen

Mehr