Ipsos Newsfeed

Erotik per Post: Jeder vierte Deutsche kauft Dessous online

Hamburg, 7. Februar 2017. Der Valentinstag rückt näher und damit geht auch die Suche nach einem Geschenk für den Partner in die heiße Phase. Passend zum Tag der Liebenden bieten sich Dessous oder Love-/Sextoys an, um die Stimmung am Valentinstag zum Knistern zu bringen. Diesem Thema stehen Deutsche übrigens deutlich offener gegenüber als die europäischen Nachbarn.

Wie eine großangelegte Grundlagenstudie des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos in Deutschland, Frankreich und Großbritannien zum Thema E-Commerce ergab, kaufen 62 Prozent der deutschen Internetnutzer Produkte aus dem Bereich Dessous oder Love-/Sextoys. Damit liegen sie deutlich vor den Briten (55%) und Franzosen (54%). Bezogen wird die erotische Ware von gut einem Viertel (26%) der deutschen Käufer hauptsächlich online. Briten (22%) und Franzosen (18%) sind hier etwas zurückhaltender.

Jüngere und Frauen kaufen am häufigsten Dessous und Love-/Sextoys
Im Generationenvergleich zeigt sich, dass jüngere Deutsche (18 bis 35 Jahre) diesen Produkten besonders aufgeschlossen gegenüberstehen: in dieser Altersgruppe geben sieben von zehn (69%) Befragten an, Dessous oder Love-/Sextoys zu kaufen, während es unter den deutschen zwischen 52 und 65 Jahren nur knapp die Hälfte tun (52%). Wenn auch jeder zweite Mann (52%) angibt diese erotischen Produkte zu kaufen, sind Frauen mit 72 Prozent  doch deutlich offensiver.

Online-Kauf von Dessous oder Love-/Sextoys beliebt
Jeder dritte jüngere Deutsche (18 bis 35 Jahre) bestellt Dessous oder Love-/Sextoys hauptsächlich und 12 Prozent sogar ausschließlich online. Unter den deutschen 52 bis 65-Jährigen ist der Anteil nicht einmal halb so hoch (5%). Stattdessen wird in dieser Generation der stationäre Handel vorgezogen: Knapp ein Viertel (24%) kauft die Waren hauptsächlich im Geschäft, 13 Prozent sogar ausschließlich. Männer und Frauen haben unterschiedliche Einkaufpräferenzen bei dieser Produktkategorie. Etwa gleich viele Frauen kaufen diese Artikel hauptsächlich online (29%) oder aber im Geschäft (27%). Bei Männern überwiegt deutlich der Anteil  der Onlinekäufer (25%) gegenüber nur 14 Prozent, die lieber im Geschäft shoppen.

Steckbrief

Stichprobe

1.500 Internetnutzer von 18 bis 65 Jahre pro Land

Methode

Repräsentative Online Befragung aus dem Ipsos Access Panel in Deutschland, Frankreich und Großbritannien

Feldzeit

25.08.-12.09.2016

Inhalt

Aktuelle allgemeine Trends, Bedürfnisse, Wünsche im Bereich E-Commerce/Shopping.  Branchenschwerpunkte: Fashion, Reisen, Lebensmittel, Kosmetik/Körperpflege, Consumer Electronics

 

Die Studie kann online erworben werden.

Kontakt

Aktiviere Javascript! oder Aktiviere Javascript!

Über Ipsos und Ipsos Connect

Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Markt- und Meinungsforschungsinstitut. In einer sich immer schneller verändernden Welt ist es unsere Aufgabe, unsere Kunden mit präzisen und umsetzbaren Analysen bei ihrer Veränderung zu unterstützen, dabei orientieren wir uns an den „4S“: Security, Simplicity, Speed und Substance. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir uns in fünf Forschungsbereichen spezialisiert. So bestimmen unsere engagierten Forscher Marktpotenziale, zeigen Markttrends, testen Produkte, Werbung und Dienstleistungen, erforschen die Wirkung von Medien und geben der öffentlichen Meinung eine Stimme. Und das in 87 Ländern auf allen Kontinenten. In Deutschland beschäftigen wir über 500 Mitarbeiter in Hamburg, Mölln, München, Frankfurt und Berlin.

Ipsos Connect ist der globale Forschungsbereich, der sich mit den Themenschwerpunkten Markenkommunikation, Werbung und Medien befasst. Bei Ipsos Connect untersuchen wir, wie Medien, Marken und Konsumenten in einer immer komplexer werdenden Welt durch überzeugende Inhalte, großartige Kommunikation und die Wahl der effizientesten Kanäle verbunden werden können.

Teilen

Mehr