Tags: Public Affairs

   
PDF (~ 47.31 kB)

Hamburg, 01. September 2013. Das Kanzlerduell steht unmittelbar bevor. 42 Prozent der Deutschen werden „bestimmt“ , 22 Prozent „wahrscheinlich“ die Merkel-Steinbrück-Debatte im Fernsehen verfolgen, nur 14 Prozent haben das „bestimmt nicht“ vor. Das ermittelte das Markt- und Sozialforschungsinstitut Ipsos…

PDF (~ 46.88 kB)

Hamburg, 28. August 2013. Wenn sich die Wähler für einen Kanzlerkandidaten entscheiden müssten, wären Merkel und Steinbrück bei den Grünen wie auch bei den Piraten mit jeweils 50 Prozent gleichauf. Das zeigen aktuelle repräsentative Umfragedaten vom Ipsos Demokratiepuls, die in beiden Wählergruppen identische…

PDF (~ 209.87 kB)

Hamburg, 21. August 2013. Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) ist offenbar bei der Bundestagswahl 2013 keine Alternative für die deutschen Wähler. Dies machen aktuelle Umfragen des Ipsos Demokratiepuls sichtbar, die für die AfD stagnierende Werte von knapp über 2 Prozent zeigen. Bei den Piraten würde…

The prevailing conventional wisdom in survey research holds that most citizens do not possess tightly organized and stable policy preferences. However, according to satisficing theory, low attitude strength might partly result from measurement error since policy attitudes are commonly measured with complex…

PDF (~ 3.43 MB)

As more people go online everyday they are defining the issues we discuss and making their voices heard. In doing so they may be re-shaping politics, journalism and the very nature of our society.

Ein Ipsos-Beitrag auf der Jahrestagung der Sektion „Empirische Methoden der Politikwissenschaft“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) in Konstanz zeigt eine innovative Technik optimierte Zufallsbefragungen bei Minderheiten-Studien durchzuführen. Das neue Verfahren ermöglicht signifikante…

Weitere Einträge